Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    rex-prophete (Dienstag, 28 August 2012 18:43)

    Hier können Sie Ihre Meinung und Erfahrung wiedergeben

  • #2

    Pedelec-Forum Nutzer (Dienstag, 28 August 2012 19:15)

    ALU REX (Prophete) Akku schwächelt

    Hallo,
    also ich bin richtig sauer, mein Alu-Rex fahre ich seit 2009. 2011 einen Ersatzakku gekauft für über 200 € (viel Geld). Jetzt nach einem Jahr kann ich wieder nur ca. 10 km damit fahren und dann ist er leer.
    Mein Fazit ist - nie wieder ein Alu-Rex, oder kann mir jemand einen Rat geben, was ich mit dem Akku machen kann.

  • #3

    Christian Meier (Freitag, 21 September 2012 14:24)

    Ich finde das Rad für die City gar nicht schlecht. Bei dem Kaufpreis darf man die Ansprüche nicht zu hoch setzen. Allerdings habe ich mit den Akkus vergleichbar schlechte Erfahrungen gesammelt. Nach ca. 2 Jahren sind sie fertig. Zwei Akkus wurden schon in der Garantiezeit defekt und wurden getauscht. Scheint "Chinaschrott" zu sein. Schade !

  • #4

    Fam. Schneider (Samstag, 22 September 2012 20:22)

    Nächste Woche wollten wir uns bei real zwei Alu-Rex von Prophete kaufen. Nun warten wir bis nächstes Jahr und entscheiden uns dann für einen anderen Hersteller. Vielen Dank für die Infos über die Akkus. War uns bisher nicht bewusst wie entscheidend dieses Bauteil ist. Mfg Schneider

  • #5

    Ute B. (Montag, 24 September 2012 15:23)

    Habe ein Alu-Rex seit 2 Monaten, bin zufrieden.
    Ich hoffe nur, dass bei mir der Akku länger hält.

  • #6

    Sigi (Freitag, 28 September 2012 10:45)

    Was will man von so einem Chinateil auch schon erwarten. Mich wundert das nicht. Sigi

  • #7

    Hans (Freitag, 28 Dezember 2012 14:18)

    Fahre mit einem Zhen Long Akku (ist exakt derselbe Type) 36V 10 Ah seit Mai 2011 jeden Tag Sommer und Winter bei jedem Wetter in die Arbeit. Fahrtzeit ca. 18 Minuten (das entspricht 7,5km in einer Richtung)und ca. 350 Fahrten hin und retour. In Summe macht das ca. 2600km. Der Akku ist definitiv über den Jordan gegangen. Ich muß den Akku jetzt bei jeder Hin und Retourfahrt laden.
    Wenn jemand weiß, ob ich das Pedelec umrüsten kann auf einen Akku von einem anderen Hersteller bin ich dankbar für ein posting hier.

  • #8

    Bert (Sonntag, 26 Mai 2013 23:26)

    Fahre seit Juli 2010 mit meinem 36V /10 Ah. Alu-Rex. Die Akku-Leistung nahm kontinuierlich ab. Heute fahre ich noch 3 km, dann ist leer! Ein € 1000 teures Gerät, das keine 3 Jahre hält ist absoluter Schrott! Wie kann sich ein deutsches Unternehmen auf solche Deals mit den Chinessen einlassen?? Die Schwächen in der Konstruktion des Fahrgestells (Bremsen, Sattel) habe ich hingenommen, aber der Akku ist ein Skandal!!

  • #9

    Mahdi (Mittwoch, 05 Juni 2013 20:36)

    Hallo
    Ich bin richtig sauer,ich habe die gleichen probleme mit dem
    Akku,es ist ein sch......teil

  • #10

    Horst S. (Donnerstag, 18 Juli 2013 18:17)

    Mir ist es passiert, dass ich nach 10 Monaten einen defekten Akku auf Garantie ausgetauscht bekam.
    Der neue Akku wurde im Oktober fachgerecht geladen und über Winter trocken und warm gelagert, alle 2 Monate nachgeladen.
    Im April nach der ersten Ausfahrt war der Akku nach 15 km schlapp.
    Eine Reklamation bei SI ergab, die Garantiezeit sei vom Tag des Kaufes des Fahrrades abhängig, nicht vom Zeitpunkt der Lieferung des Ersatzakkus.
    Tolle Leistung.
    Nach 10maligem Aufladen ist der Neue also auch platt.
    Was nützt ein preiswertes Fahrrad, wenn man anschließend den Kaufpreis in 5 Jahren verdoppeln muss wegen der schlechten Akkuqualität?

  • #11

    grafelektronik (Mittwoch, 23 Oktober 2013 23:10)

    man kennt es doch von den notebooks
    nach 2 jahren sind die akkus hin ...es handelt sich ebenfalls um lithium akkus
    das ist stand der technik im jahr 2013...es ist traurig !
    hinter dieser geplanten obsoleszenz steckt leider marktwirtschaftliche methode.
    ist es denn zufall, dass haltbare akkutechnik in europa mitlerweile verboten ist ?

    ich spreche von nickel cadmium akkus...
    sicher cadmium ist giftig ..genau wie lithium führt es zu gesundheitlichen schäden
    nickel cadmium akkus sind schwer 36 volt bei 7 a/h wiegen fast 8 kilogramm
    nickel cadmium akkus bedürfen spezieller wartung, die der normalverbraucher nicht leisten kann...

    aber...wenn man sieht dass meine nun mittlerweile 15 jahre alten
    sanyo cadnica f-zellen
    jahr für jahr durch ein paar zyklen nach der winterpause immer wieder 6,5 a/h
    von ursprünglich 7 a/h erreichen...also noch gut 90% Kapazität haben
    dann freut mich das
    es bestätigt meine annahme, dass die lithium akku technik nur für kinderspielzeug zu gebrauchen ist...aber nicht für ernsthafte anwendungen.

    ja, ich besitze selbst einen lithium pedelec akku..klein leicht
    und angeblich 11,2 a/h
    die hatte er durchaus...vor 2 jahren
    aber heute ist es so, das ich wenn es um steile stücke bei bergtouren geht,
    lieber wieder den alten nickel-cadmium auf den gepäckträger schnalle.
    da weiss ich wenigstens, dass er die 25 ampere die der controller bei starken steigungen zieht,problemlos 17 minuten lang abgeben kann, bis es zu ersten abschaltungen kommt
    während mein "neuer" lithium akku durch den mittlerweile erhöhten innenwiderstand
    nach nur 2 jahren bereits bei der ersten steigung am berg scheitert.

    das ist leider stand der technik, dass der endverbraucher mit diesen lithium akkus und dem parallel dazu verhängtem nickel cadmium verbot von industrie und der regierung ...verarscht...wird.
    meine aussage hat nichts mit etwaiger nostalgie...die guten alten akkus...
    das waren noch zeiten...etc. zu tun, sondern entspringen
    jederzeit nachvollzeihbaren messungen und erfahrungen...fakten

    bleibt zu hoffen, dass die obendrein brandgefährliche lithium technik nur ein
    vorübergehender zwischenschrit in der speicherung von elektrischer energie ist,
    und man von der elektrochemischen ladungsspeicherung endlich zur physikalischen ladungsspeicherung übergeht.
    zb. doppelschichtkondensatoren mit typischen zyklenzahlen von 500 000
    und kalendarischer lebensdauer die genau so lang ist, wie die haltbarkeit der restlichen teile eines pedelecs.


  • #12

    Detlef (Sonntag, 02 März 2014 13:12)

    Bei diesen Preisen könnt ihr keine Qaulität erwarten , erst billig Chinakram kaufen und dann deutsche Wertarbeit erwarten. ihr müsst noch mehr auf die Nase fallen .

  • #13

    Günter E. (Samstag, 05 April 2014 09:10)

    Auch ich wurde enttäuscht von Prophete. Mein Pedelec hatte einen TRIO-Akku (billige China-Produktion). Nach 10-maligen Laden war der Akku defekt.SI-Zweirad lehnte Kulanz ab (selbst ein Preisnachlass auf den Akku war nicht drin). Habe mir jetzt schweren Herzens einen SAMSUNG-Akku gekauft und siehe da, alles funktioniert prima und der Akku ist auch 50 % leichter. Daher rate ich jedem ab, ein Pedelec von Prophete käuflich zu erwerben weil man nur Ärger damit Hat.

  • #14

    Gunter Glashoff (Dienstag, 20 Mai 2014 13:16)

    Elmshorn, den 20.05.14

    Leider muss auch ich jeden raten kein E-bike von Si- Zweirad-Sevice-GmbH zu kaufen!!!! Im E-City Fahrrad 28" Stratos sind minder wertige Teile verbaut! Die Federgabel ist ganz billiger Schrot! Das mußte ich heute auch erfahren und dabei habe ich das E-Fahrrad erst zwei Wochen. Ich habe biesen Mangel sofort beanstandet und es ist ein Mechaniker zu mir gekommen, aber nur um mir zu sagen das er mir nicht helfen kann! Die Federgabel ist leider zu schwach ausgelegt für ein E- Bike aber eine andere kann ich nicht bekommen!!! So der Mechaniker und fuhr wieder davon.

  • #15

    Jerry (Mittwoch, 21 Mai 2014 00:58)

    Im Modellbau Bereich ist längst bekannt das man Li-Akkus nicht voll lagern soll. Bei Kälte verlangsamen sich die chemischen Reaktionen was der Lebensdauer zu gute kommt aber die Leistungsfähigkeit bremst. Also den nächsten Winter bei 70% Ladung im Keller lassen.
    Vielleicht findet der ein oder andere einen Modellbauer der ihm die Akkus (Zellen) günstiger tauscht.

  • #16

    Hans-Joachim Hofmann (Sonntag, 29 Juni 2014 13:56)

    Ich war auch so blöd und habe mir ein Alu-Rex gekauft. Als ich den Akku zum ersten Mal laden wollte, stellte ich fest, dass das Ladegerät kaputt war. Der Händler hat mich an den SI-Service verwiesen, und die vertrösten mich seit 8 (in Worten acht) Wochen mit immer neuen Ausreden, obwohl ich sie darauf hingewiesen habe, dass ich als Behinderter auf das Fahrrad angewiesen bin. Wie lange muss man eigentlich auf einen Ersatz innerhalb der Garantiezeit warten? ICH JEDENFALLS HABE DIE SCHNAUZE VOLL VON DIESEM BESCHISSENEN SERVICE!

  • #17

    Marcus (Donnerstag, 10 Juli 2014 09:52)

    Hallo Her Schlienagel,
    ich bewundere ihre Hartnäckigkeit bzgl. des Praktiker-Akkus....hat sich ja aber nun dank Praktiker Pleite erledigt.
    ich fahre seit 2 jahren eine akku von Trio/Prophete ( billig e-bike vom OBI Baumarkt) , der scheint etwas länger zu halten.
    Trotzdem: Der e-Bike Markt wächst! Viel Spass weiterhin !

  • #18

    Alfred (Montag, 21 Juli 2014 19:11)

    ich fahre seit 2009 e-Bike,der erste Akku war oK. aber die Nachbestellung bei Si-Zweirad war ein Reinfall.Der Akku kam an und war sowas von leer,das sogar die rote Kontrollampe ausging und so war auch seine Leistung, schwach.Daraufhin habe ich bei Si-Zweirad angerufen und bekam sofort einen Neuen.Dieser war zwar vorgeladen, aber seine leistung war genau so schwach wie der erste.Nach 10 mal Laden wurde die Leistung auch nicht besser und so schickte ich in mit einem entsprechenden Anschreiben zurück.Nach drei wochen bekam ich den Akku zurück, mit der Bemerkung " der Akku ist in Ordnung".Dieser Akku verliert nach ca. 500m 25% seiner Leistung und nach ca.12 Km sind nur noch 35% vorhanden.Aber lt. Si-Zweirad ist der Akku ohne Mängel??
    Bei Si-Zweirad kaufe ich keinen Akku mehr.Einmal reingefallen reicht mir und 200€ sind auch nicht gerade billig.
    Es gibt auch noch andere Anbieter von Akkus.

  • #19

    Heinz (Mittwoch, 23 Juli 2014 00:48)

    Eine Werbung ist leicht und ansprechend gestaltet, eine Anleitung verspricht viel, der Service auf freundliche, vorbereitete Antworten getrimmt stellt unsere Geduld auf die Probe. Aber das war es auch!
    Wir unterstützen mit unserem Kauf, dass die Hersteller weiter solche Produkte produzieren und fabrikneuen Schrott vermarkten. Ist das vom Umweltgedanken richtig? Man sollte lieber ein paar Jahre vorausdenken, den dann trägt sich auch der höhere Preis.
    Ich bin zwischenzeitlich beim Fachhändler vor Ort. Wenn da mal was nicht funktioniert habe ich wenigstens einen Ansprechpartner mit Kompetenz und Werkstatt..

  • #20

    klaus (Montag, 27 Oktober 2014 18:03)

    hallo zusammen,kann man 36v akkus in einem 24v bike stecken geht das,weiss das jemand. gruß klaus

  • #21

    steffen (Donnerstag, 19 Februar 2015 20:46)

    Ich habe auch eins Des Gleichen Typs Model 2009 wurde Bis 2012 Gefahren Akku 20000 Km danach stand es 2 Jahre habe das in März bekommen 2014 Als Bastler Fahrrad.
    für 50 Euro Es war nur der Controller kaputt ersätzt Bei ebay 30 Euro Läuft Gut . ich bin Jetzt 10000 Km Gefahren der Akku hat von 10.5 Ah immer noch 9 Ah leistung .
    Der Akku ist 6 Jahre Alt Aber immerhin Das Liegt an den BMS es gab Menschen in china die Geld sparren wollten und haben kein BMS eingebaut die zellen werden unterschiedlich geladen und so macht der Akku nach 2000 Km schlap ist doch normal ohne BMS und so kann der China Mann doch Geld verdienen Lach. ich habe das Glück und einer ist eingebaut im winter bei 00 bis minus 10 Grad kann man Froh sein wenn man 10 Km kommt Bei china Akkus .
    Ab 10 Grad + kommt Der akku Langsamm Wieder zu sich bei 20 Grad Fahre ich Gute 45 Km Weit bei 5-7 Wh den Km .
    Morgen bekomme ich ein Bastler Akku Für 20 Euro und Ladegerät Nehme Der Akku zeigt nichts mehr an Den bekomme ich wieder Flott der ist 2 Jahre Alt und scheint ohne BMS zu sein 2-3 Neue Notebookzellen Rein ausstauschen und schon ist er wieder Flott

  • #22

    Huber (Sonntag, 30 April 2017 09:12)

    Hallo. Habe vor 4 Jahren Jahren ein ALU-Rex E- bike bei OBI gekauft 800.- Euro.
    2 Wochen Nach Ablauf der Garantie gab das Ladegerät den Geist auf. Ich kontacktierte den den zuständigen Vertriebspartner die " si zweirad-vertriebs-gmbh 33378 rheda-wiedenbrück " mit der Bitte, mir ein Neues Ladegerät auf Kullanz zu senden. Dies war nicht möglich. Also kaufen !! 105 .- Euro.
    Der AKKU hatte schon nach den 10 mal laden angefangen zu schwächeln, obwohl ich diesen immer nur an Bergstrecken nutzte und immer nachgeladen hatte. Das Rad hat jetzt ca. 900 Km auf dem Buckel und der Akku ist am Ende.
    Fazit: Kauft euch ein Markenrad auch wenn es Geld kostet. Ich bin aus Schaden klüger geworden.

  • #23

    Spreestrom (Mittwoch, 03 Mai 2017 19:23)

    Kann jedem nur raten, die Finger von dieser Firma zu lassen. Insbesondere von der Firma SI-Zweiradservice. Mein Fahrradakku war bereits nach Auslieferung defekt. Die Stromversorgung des Antriebs fiel in unregelmäßigen Abständen - meist nach Fahrt über unebenes Gelände aus. Akku wurde getestet und für gut befunden. Während der Garantiezeit war 2 Mal der Service vor Ort und wechselte das Steuerelement in der Akku-Halterung. Danach hat der Techniker es nicht geschafft, alle Kabel ordentlich in die Halterung zu legen, so dass ich dies schließlich selbst erledigen musste. Erneut fiel der Antrieb aus. Auch das Ladegerät ging kaputt und die Ladesicherung des Akkus war dadurch ebenfalls defekt was ich aber erst merkte, als nach mehreren Wochen ein Ersatzladegerät geliefert wurde. Weitere 6 Wochen Wartezeit auf eine 4A-Feinsicherung und die Fahrradsaison war zu Ende. Jetzt nach 2 Jahren wo derselbe Fehler noch immer besteht erhielt ich die Auskunft als ich auf meine Kosten eine neue Sicherungshalterung für den Fahrtstrom (20A) einschl. Sicherung bestellte, dass die Garantie vorbei wäre und es sich um eine Verschleißteil handeln würde. Ich soll entsprechend einen neuen Akku bestellen obwohl der alte nur wenige Kilometer auf dem Buckel hatte und volle Kapazität besitzt. Also nicht einmal Ersatzteile auf eigene Kosten erhält man vom SI-Zweiradservice. Habe dann aus einem alten Akkugehäuse eine Si-Halterung samt Sicherung ausgebaut und diese in meinen Akku eingesetzt. Beim Ausbau der alten SI-Halterung stellte ich dann fest, dass diese mit einem Klebstoff zusammengesetzt war da sie eine Bruchstelle hatte. Das war der Grund für die Ausfälle und jetzt nach 2 Jahren und eigener Recherche kann ich das Fahrrad endlich nutzen, ohne Angst haben zu müssen, wieder auf der Strecke hängen zu bleiben. Also Finger weg vom SI-Zweiradservice - Meine klare Empfehlung die auf insgesamt 3 Fahrrädern basiert die ich von Prophete besitze.

  • #24

    radlernatur (Sonntag, 08 April 2018 01:58)

    Also, ich möchte jetzt mal eine Lanze brechen für das ALU-REX Elektrofahrrad mit Front-Motor.
    Ich habe das E-Bike mit Frontmotor vor 5 Jahren gebraucht gekauft. Der Akku war damals 2 Jahre alt.
    Und noch heute, ist das Fahrrad absolut ok, vollkommen in Ordnung, alles funktioniert, und der Akku hält immer noch bei mir ( bin aber auch 1,90m und 110 KG !! ) 25 Kilometer !!
    Fazit: Nicht immer alles über einen Kamm scheren, für die City-Fahrten ist das E-Bike immer noch top !!
    Und auch für kleine Ausflüge.

    Bitte beachtet auch... es wird nimmer damit geworben " Reichweite ca. 100 Kilometer".
    Das ist ja sehr nett....aber hat schon mal jemand, außer den Profi-Radfahrern, 100 KM im Fahrradsattel gesessen?
    Ist nicht sehr schön.

    OK, das war mein Kommentar.
    Euch Allen noch viel Spaß beim Radeln...